Die Kraft deiner Gedanken – 5 Tipps, wie du deine Gedanken bewusst steuern kannst!

Die Kraft deiner Gedanken – 5 Tipps, wie du deine Gedanken bewusst steuern kannst!

Erfahre, warum auch Du die Kraft deiner Gedanken nutzen solltest!

Wusstest du, dass ca. 80% unserer Gedanken negativ sind?

Glaubst du, dass du zu viele Gedanken denkst?

Merke dir: Das ist völlig normal! Hast du schon bemerkt, dass dein Geist dazu neigt, sich mehr auf negative als auf positive Dinge zu konzentrieren? Meist sind diese Gedanken unbewusst und resultieren aus Unachtsamkeit und fehlender Bewusstheit.

Eins ist klar! Gedanken erschaffen deine Realität! Sie beeinflussen deine Gefühle, deine Wahrnehmung, dein Verhalten und deshalb auch dein gesamtes Leben. Das bedeutet, dass nicht deine Gefühle dein Denken beeinflusst, sondern genau andersrum. Tatsächlich haben Gedanken eine große Macht über deine Gefühle, dein Befinden und Handeln. Deine Gedanken beeinflussen, wie du die Dinge um dich herum wahrnimmst, bewertest und wie du darauf reagierst.

PSSST… DIESEN ARTIKEL KANNST DU DIR VON MIR AUCH VORLESEN LASSEN:

💜Scrolle runter oder finde mich auf allen Podcast Plattformen!

 

Ein wichtiger Hinweis! Nicht jede Gedanke entspricht der Wahrheit! 

Die meisten solcher Gedanken entstehen im Unterbewusstsein und wir bekommen sie oft nicht bewusst mit. Das fatale ist, dass genau diese unbewussten Gedanken einen enormen Einfluss auf den Rest unserer Gedanken haben. Mit positiven, aber auch negativen Folgen.

Gedanken, die wir denken, löst in unserem Gehirn eine Reaktion aus. Im Körper spüren wir diese dann als Gefühle, sowie angenehmen und auch unangenehme Gefühle. Und wie oben schon beschrieben, so wie wie du dich fühlst, so handelst du und triffst täglich immer wieder Entscheidungen. So ist es ein Kreislauf aus Gedanken, Gefühlen und Handlungen, die unser tägliches Leben beeinflussen.

Wie kannst du deine Gedanken positiv beeinflussen?

Trainiere deine Achtsamkeit und durchbreche somit deinen Autopiloten. Der erste Schritt ist Akzeptanz und das wahrnehmen der jetzigen Situation. Das heißt, durch das reine beobachten deiner Gedanken ohne diese als positiv oder negativ zu beurteilen, lässt du dich zur Ruhe kommen. Dadurch entsteht eine Pause bzw. ein „Raum“ zwischen Wahrnehmung und Reaktion. Durch diese Pause verschaffst du dir die Möglichkeit bewusst zu agieren statt unbewusst zu reagieren. Durch das bewusste agieren kann sich dann Harmonie und Gelassenheit in dir ausbreiten.

Agieren meint, dass du bewusst dein Verhalten wählst.
 
Reagieren meint, dass du unbewusst und automatisch reagierst ohne groß darüber nachzudenken.

 

 

Vorsicht vor toxischer Positivität

Immer nur positive Gefühle haben zu wollen, kann sehr trügerisch sein! Wenn Menschen behaupten, dass sie immer nur Positivität in ihrem Leben akzeptieren und erzwingen so schnell eine toxische Positivität. So verdrängt man schnell die „negativen“ Gefühle. Dies führt auf Dauer zu einer großen inneren Anspannung und wirkt langfristig dann toxisch auf unsere Psyche. Das Leben will gelebt werden mit all seinen Hochs und Tiefs. Wie dürfen lernen auf den Wellen unseres Lebens zu surfen. Alle Gefühle sind Willkommen.

 

 

Wie du deine Gedanken bewusst nutzen kannst um dein Leben positiv zu verbessern!

 

Diese 5 konkreten Tipps können dir dabei helfen, deine Gedanken bewusst zu lenken:

1. Innehalten

Halte einen Moment Inne bevor du reagieren möchtest. Atme ein paar mal tief durch. Verschaffe dir Bewusstheit über deine Gedankenwelt. Dann wähle bewusst wie du agieren möchtest.

2. Gedanken wahrnehmen

Nimm deine Gedanken wirklich einmal wahr und beobachte sie neutral. Beschreibe deine Gedanken und versuche sie nicht automatisch als positiv oder negativ zu bewerten. Verurteile dich nicht selbst. Schlüpfe in die Beobachterrolle.

3. Meditation

Meditation verschafft dir Klarheit und innere Ruhe. Du musst dafür kein Experte sein oder stundenlang meditieren. Dadurch, dass du in die Stille gehst gelingt es dir einfacher in die Beobachterposition zu gelangen. Dadurch kannst du leichter deine Gedanken wahrnehmen, die dir durch den Kopf gehen.

4. Reflexion

Prüfe deine Gedanken auf Wahrheit. Ist dieser Gedanke objektiv betrachtet wirklich wahr? Entspricht der Gedanke wirklich der Realität? Sind diese Gedanken gerade hilfreich und lösungsorientiert, oder fokussierst du dich auf das Problem?

MERKE DIR: Du bist nicht deine Gedanken. Identifiziere dich nicht mit ihnen!

5. Innerer Dialog

Wie redest du eigentlich mit dir selbst? Wenn du liebevoll und mitfühlend mit dir umgehst, werden deine Gedanken automatisch auch viel liebevoller. Spreche mit dir genauso, wie du auch mit einer guten Freundin sprechen würdest. Wenn du deinen inneren Kampf aufgibst wirst du merken wie viel leichter und friedlicher es sich anfühlt.

Wie du täglich über dich selbst denkst und welche Ziele du hast entscheidet darüber, ob du zufrieden & glücklich bist oder nicht. Wenn du denkst du schaffst etwas nicht oder darüber nachdenkst wie schwierig die Situation XY ist oder sein könnte, dann sinkt die Chance deinem Ziel näher zu kommen. Deshalb, richte deine Gedanken auf das Positive. Das was du erreichen möchtest oder das was du bereits erschaffen hast.

 
Die QUALITÄT deiner GEDANKEN bestimmen die QUALITÄT deines LEBENS.

 

(chinesisches Sprichwort)

 

Machst du dir häufig sorgen oder bist sehr nachdenklich?

Das Problem dabei ist, dass wir uns dadurch von unseren Gedanken völlig vereinnahmen lassen. Dadurch werden wir angespannt, gestresst und unruhig. Gedanken einfach abzuschalten funktioniert leider nicht. Wir können nicht nicht denken!

Vielleicht kennst du das Gedankenspiel mit dem rosa Elefanten?

Versuche jetzt nicht an ein rosa Elefanten zu denken? Unmöglich oder? Keine Sorge, uns geht es allen so. Nicht an einen rosa Elefanten zu denken, lässt dich fast zwangsläufig daran denken. Also ist ein unterdrücken oder ignorieren solcher Gedanken kontraproduktiv.

Das bewusste und achtsame Innehalten kann dir dabei helfen, zum Beobachter deiner Gedanken zu werden und diese Gedankenspirale zu durchbrechen.

 

Wie kann ich aufhören zu grübeln?

 

9 einfache Tipps die dir garantiert helfen werden!

  1. Schreib dir deine Gedanken aus dem Kopf
  2. Notiere dir deine To-Do Liste für den nächsten Tag 
  3. Bewege dich & gehe in die Natur
  4. Leg dir ein Abend- & Morgenritual zu
  5. Distanziere dich von diesen Gedanken. Du bist nicht deine Gedanken.
  6. Denke an etwas was dir Freude bereitet
  7. Nutze Entspannungsmethoden
  8. Höre Musik die dir gute Laune bereitet
  9. Schau was hinter diesen Gedanken stecken könnte  

Gibt es etwas worüber du immer wieder nachdenkst, nimm dir einmal wirklich die Zeit um dich damit auseinanderzusetzen. Suche nach einer konkreten Lösung. Wähle den nächst kleinsten Schritt.

Meine 3 liebsten Fragen, um aus dem Grübeln auszusteigen:

  1. Was kann mir aktuell helfen? 
  2. Wer könnte mich dabei unterstützen? 
  3. Was brauche ich, damit es besser wird?
 

Positiv bleiben trotz Pandemie?

 

Es ist in der aktuellen Lage schwer, den Fokus auf das GUTE nicht zu verlieren. 

Versuche den nächstbesten Schritt zu machen. Lasse alles Alte von gestern los und versuche auch die Ungewissheit von morgen loszulassen. Wir können die Vergangenheit nicht ändern und haben kein Einfluss auf die Zukunft.

Je mehr du dies tust, desto besser kannst du herausfinden, was du tatsächlich brauchst – genau hier in der Gegenwart. Einen Schritt nach dem anderen. Richte deine Konzentration auf das was dir gut tut und auf den nächstbesten Schritt.

Deine eigenen Gedanken wahrzunehmen und neu zu ordnen braucht seine Zeit. Sei geduldig mit dir. Das reine bemerken solcher Gedanken und Reaktionen ist ein enormer Erfolg. Step by Step kannst du lernen die Kraft deiner Gedanken zu nutzen. Du bist auf dem richtigen Weg!

Meine passende Affirmationen für dich:

Möchtest du negative Gedanken und Grübeleien effektiv hinter dir lassen? 

Dafür entspannte Gedanken, mehr Gelassenheit, Glücksgefühle und innere Ruhe?

Dann empfehle ich dir mein gratis Achtsamkeits E-Book. Hole dir jetzt meinen kostenlosen umfangreichen Achtsamkeitsleitfaden. 

Mit Hilfe von 7 einfachen Tipps lernst du, wie du zu mehr Gelassenheit, Lebensfreude und innerer Stärke kommst. Erfahre, wie du durch Achtsamkeit dein Wohlbefinden steigerst, Stress gelassen meisterst und ein erfülltes Leben führst.

Ich freue mich so sehr darauf, mein neuen Leitfaden mit dir zu teilen und gemeinsam mit dir die Reise in ein glückliches und entspanntest Leben zu machen.

BRING FREUDE, GLÜCK UND LEICHTIGKEIT IN DEIN LEBEN! 

Ich hoffe, dass die Tipps dir helfen. Lass mir gerne dein Feedback da und schreibe mir, wenn du noch Fragen hast.

Ich freue mich auf den Austausch!

Frau.Yoga

Related Posts

Desktop Hintergrundbilder und Wallpaper für positive Gedanken

Desktop Hintergrundbilder und Wallpaper für positive Gedanken

Positiv denken lernen – die Kraft von Affirmationen

Positiv denken lernen – die Kraft von Affirmationen

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.